Im Rahmen der Xantener Europawoche fand eine virtuelle Gesprächsrunde via Microsoft Teams zwischen der internationalen Europaklasse, den Juniorbotschafter*innen des Europäischen Parlaments des Stiftsgymnasiums und Bürgermeister Thomas Görtz und Europaabgeordnetem Dr. Stefan Berger statt. Dr. Berger ist seit 2019 Mitglied des Europäischen Parlaments und vertritt dort u.a. auch den Niederrhein. Er ist zuständig für den Ausschuss Wirtschaft und Währung und beschäftigt sich u.a. mit Kryptowährungen und der europäischen Zinsentwicklung.

In einem einstündigen Interview stellte sich Dr. Berger den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Diese waren gut vorbereitet und wollten beispielsweise wissen, wie die Zukunft Europas aussieht, welche konkrete Auswirkungen die Corona-Pandemie auf wirtschaftliche Entwicklungen in Europa hat und sprachen ebenso Punkte an, wie beispielsweise die Frontex-Initiative zur Sicherung der EU- Außengrenzen, die von den Schülern sehr kritisch hinterfragt wurden. Dr. Berger betonte mehrfach, dass es insbesondere aufgrund vieler aktueller Herausforderungen besonders wichtig sei, das Konstrukt der Europäischen Union weiterhin zu stärken. Ein Land alleine könne beispielsweise nicht dem Klimawandel entgegenwirken, hier müssten möglichst viele Länder, besser noch die ganze Welt an einem Strang ziehen. Zudem betonte er, dass das Europäische Parlament in Brüssel derzeit die einzige Möglichkeit sei, so viele Staaten zusammenzubringen, auch wenn dies mit Kompromissen und teils langen Entscheidungsprozessen einhergehe.

Das Interview zeigte allen Beteiligten, wie wichtig der offene Diskurs über Europa ist und dass gerade in derzeitigen Krisenzeiten der europäische Dialog und Zusammenhalt aufrechterhalten werden muss.

Die Europaklasse und die Juniorbotschafter*innen der Europäischen Parlaments bedanken sich bei Herrn Görtz und Herrn Dr. Berger für die Möglichkeiten des Gesprächs.

vor 2021_Wahl der 2. Fremdsprache ab Klasse 7

zurück FührungKlasse4