"Unsere Affen werden sonst aggressiv und werfen mit Kot" - Der Bio-LK auf Exkursion

Biologie Oberstufe


Der Biologie Leistungskurs der Q2 unternahm am 27. Januar eine Exkursion zum Krefelder Zoo, um Primaten zu beobachten und Parallelen zum Nahrungs- und Sexualverhalten zu finden. Der Krefelder Zoo bietet im Rahmen der Zooschule für Biologie-Kurse immer wieder die Möglichkeit, Theorie in Praxis umzusetzen. Die Theorie bestand hierbei zum größten Teil aus den vielen Individuen der Primatengattung im Zoo und ihr Verhältnis zueinander. Mit Vordrucken wurde dann in Gruppen einige Zeit die Distanz der Tiere sowie die Interaktion untereinander aufgezeichnet. Zurück in der Zooschule wurden die gewonnenen Daten ausgewertet und es konnte festgestellt werden, dass das theoretische Verhältnis von Nahrung (Qualität und Quantität dieser) und Sexualität (Monogamie, Polygynie etc.) sich auch in der Praxis bestätigt. Immer wieder machten uns Hinweisschilder darauf aufmerksam, dass die Primaten, wenn sie die Besucher loswerden möchten, mit Kot und Urin werfen bzw. spritzen. Aus diesem Grund hat der Zoo auch in den Karnevalstagen die Hinweisschilder ergänzt und darauf hingewiesen, dass Kostüme und auffällige Kopfbedeckungen die Affen aggressiv mache und diese entsprechend mit Exkrementen werfen.

vor Erfahrungen im Gentechnik-Labor

zurück Mit viel Feingefühl im fast Unsichtbaren arbeiten