Die Mittelstufe (7. bis 9. Klasse)

Die Klassen 7 bis 9 bilden unsere Mittelstufe. Nach dem Motto „Gut aufgehoben am Stiftsgymnasium“ knüpfen wir hier an die Erprobungsstufe an und führen den Unterricht so fort, dass nach dem 9. Schuljahr die Grundlagen für erfolgreiches Arbeiten in der Oberstufe geschaffen sind. Mit der Wahl eines weiteren schriftlichen Faches und der Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften können unsere Schülerinnen und Schüler eigene Schwerpunkte setzen. Die „Programmwoche“ bietet besondere Chancen zur Persönlichkeitsentwicklung.

Klassenleitung

Wie in der Erprobungsstufe sind auch in der Mittelstufe jeweils ein Klassenlehrer und dessen fester Stellvertreter vertraute Bezugspersonen der Schülerinnen und Schüler und wichtigste Ansprechpartner für die Eltern. Sie arbeiten eng zusammen und sind in der Regel mit vielen Stunden in ihrer Klasse präsent. Unterstützt werden sie durch die Mittelstufenkoordinatoren.

Unterricht und Förderung

Um das Abitur nach acht Jahren zu ermöglichen sind die Rahmenbedingungen und Vorgaben am Gymnasium angepasst worden:

  • In den einzelnen Jahrgängen sind etwas mehr Unterrichtsstunden vorgesehen, auch am Nachmittag. Dabei achten wir auf kompakte Stundenpläne, und wir berücksichtigen den neuen Zeitrahmen, wenn wir Hausaufgaben stellen. Die Klassenlehrer achten darauf, dass unsere Schüler angemessen gefordert werden.
  • Die neuen Lehrpläne konzentrieren sich noch mehr als bisher auf zentrale Kompetenzen. Die Fachinhalte werden auf das wirklich Wichtige beschränkt. So bleibt genug Zeit für die nötige Vertiefung und Wiederholung.
  • Sogenannte Ergänzungsstunden dienen der individuellen Förderung, besonders in Deutsch, Mathematik und den Fremdsprachen. Ein besonderes Förderangebot sind unsere Lernwerkstätten.

In der Mittelstufe führen wir die Schüler an die Arbeitsweise der gymnasialen Oberstufe heran. Deshalb achten wir auf ein altersgemäß niveauvolles Arbeiten. Schrittweise erwerben die Schüler fachliche und überfachliche Methodenkompetenzen, die immer mehr eigenständiges Arbeiten ermöglichen. Sie lernen, Tatsachen und Zusammenhänge selbständig zu verstehen und zu beurteilen, damit sie die Dinge auch mitgestalten können. Wir fördern ihre sprachliche Entwicklung, damit sie in der eigenen Kultur und darüber hinaus nicht nur genau, sondern auch kreativ und wirkungsvoll ausdrücken können, was ihnen wichtig ist.

Die Wahl eines weiteren schriftlichen Fachs

In der Jahrgangsstufe 8 beginnt der Unterricht im sogenannten Wahlpflichtbereich II. Am Stiftsgymnasium können sich die Schülerinnen und Schüler zwischen mehreren Differenzierungsangeboten entscheiden, in denen auch Klassenarbeiten geschrieben werden. Eine ausführliche Informationsveranstaltung dazu findet im zweiten Halbjahr der Klasse 7 statt. Das aktuelle Differenzierungangebot ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, individuelle Schwerpunkte nach eigenem Interesse zu setzen.

Arbeitsgemeinschaften und Wettbewerbe

Wir stellen sicher, dass unsere Schülerinnen und Schüler sich in der Mittelstufe in ganz verschiedenen Bereichen entfalten können, also etwa künstlerisch, schauspielerisch, mathematisch-naturwissenschaftlich oder fremdsprachlich. Dazu hält unsere Schule ein vielseitiges AG-Angebot bereit.

Die Woche vor den Herbstferien in der Mittelstufe

In den Jahrgangsstufen 7 bis 9 ist die „Programmwoche“ darauf ausgerichtet, auch außerhalb des Fachunterrichts die Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Unter dem Motto „Entdecke deine Talente“ knüpfen wir in der Jahrgangsstufe 7 an Erfahrungen aus den Projekten im Bereich Entwickeln & Gestalten an. Die „Europafahrten“ führen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 ins europäische Ausland, um dort durch die Begegnung mit Gleichaltrigen interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. In der Klasse 9 schließlich steht die Erfahrung im Mittelpunkt, sich konkret sozial zu engagieren.