Hinweise zur Facharbeit

Oberstufe


Als Vorbereitung auf die Infoveranstaltung am Freitag in der 6. Stunde solltet ihr diese Informationen nutzen.

Literaturrecherche

Hier einige Links zur Literatursuche im Internet. Neben den lokalen Bibliotheken am Niederrhein, sind auch nationale Kataloge verlinkt. Sie bieten einen Überblick, über den Bestand vieler Bibliotheken. Viele Bücher aus diesen Beständen sind per Fernleihe auch nach Xanten bestellbar. Hierfür solltet ihr die Bücherei in Xanten ansprechen.

Wörterbücher

Grundlegende Arbeitstechniken in einer Übersicht

http://www.thomasgransow.de/Arbeitstechniken/Arbeitstechniken.htm

Regeln zum Zitieren

Erklärvideos, die das richtige Zitieren zeigen, findet man auf YouTube: Hier ist eine kleine Auswahl zusammengestellt, die unterschiedlich aufgemacht sind und grundsätzlich zuverlässige Informationen bieten.

https://www.youtube.com/watch?v=sX-9MWt2_1o

https://www.youtube.com/watch?v=miaxLyk0WGg

https://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_1250403245&feature=iv&src_vid=l1sy2-M-0iU&v=sxEY8GPXwtk

https://www.youtube.com/watch?v=ZzoNLRlW97U

Wer für die Videos keine Zeit hat, kann auch ganz traditionell mit folgenden Texten arbeiten.

Sämtliche Stellen der Facharbeit, die anderen benutzten Werken im Wortlaut (wörtliche Zitate) oder dem Sinn nach (indirekte Zitate) entnommen sind, werden in jedem einzelnen Fall unter Angabe der Quellen kenntlich gemacht.

Internetquellen

  • Internet-Seiten müssen exakt angegeben werden. Es reicht nicht aus „www.wikipedia.de“ zu notieren. Hier ist es erforderlich, die exakte Adresse (URL) der Seite anzugeben, z.B.: „http://de.wikipedia.org/wiki/Facharbeit“.
  • Zudem ist der Zeitpunkt des Aufrufs anzugeben.
  • Die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit der Internet-Quellen muss kritisch untersucht werden. Vorsicht, vor Seiten ohne Impressum bzw. ohne deutliche Autorenangabe.

Direkte Zitate

  • Wörtliche Zitate werden mit „doppelten Anführungszeichen“ gekennzeichnet. Die sind im deutschen einleitend unten und abschließend oben zu setzen.
  • Veränderungen (auch Korrekturen) am Originalwortlaut sind nicht zulässig. oder müssen als solche kenntlich gemacht werden.
  • Ebenso sind Auslassungen durch „[…]“ oder „…“ zu kennzeichnen.
  • Erläuterungen des Autors werden in eckige Klammern [] gesetzt, z.B.: „Er [d.h. Woyzeck] gehört zur untersten Stufe der Hierachie.“
  • Die Quelle des Zitats muss in der Fußnote belegt werden.
  • Die zitierte Quelle muss in das Literaturverzeichnis aufgenommen werden.
  • Das direkte Zitat muss in den Kontext der Facharbeit bzw. Präsentation eingebettet werden. Das heißt, der zitierte Text muss analysiert, ausgewertet und/oder kommentiert werden.
  • Das direkte Zitat sollte in keinem Fall unbedeutende oder banale Details wiedergeben, die man sehr einfach auch mit eigenen Worten hätte formulieren können.

Indirekte Zitate

  • Meistens zitiert man nicht wörtlich, sondern sinngemäß, d.h. man liest etwas und übernimmt dann den Gedanken in eigenen Worten.
  • Auch solche Passagen müssen belegt werden, d.h. der Leser muss erkennen können, wo diese Informationen her sind.
  • Auch die Quelle von indirekten Zitaten muss in das Literaturverzeichnis aufgenommen werden.
  • Eine inhaltliche Veränderung der Ursprungsquelle darf in keinem Fall vorgenommen werden. Hierzu ist es auch erforderlich, den Inhalt der Quelle genau verstanden zu haben.
  • Eine Aneinanderreihung von indirekten Zitaten ist unzulässig. Daher müssen die indirekten Zitate in die Facharbeit/Präsentation durch Überleitungen und Erläuterungen eingebettet werden.
  • Auf die Quellen indirekter Zitate ist in der Fußnote mit „Vgl.:“ zu verweisen.

Fußnoten

  • Unter dem Menü-Punkt „Einfügen – Fußnoten“ bzw. „Verweise – Fußnote“ im Textverarbeitungsprogramm kann man Fußnoten an der Stelle des Textes einfügen, an der sich gerade der Cursor befindet. Weitere Informationen finden Sie dazu in der Hilfefunktion des Textverarbeitungsprogramms.
  • Werden die Fußnoten über diesen Befehl am Computer eingefügt, sollten sie automatisch am Ende der Seite (Fuß) mit einer Linie vom übrigen Text abgetrennt sein. Sie werden automatisch auch fortlaufend nummeriert.
  • Nur beim ersten Zitieren wird die volle Literaturangabe notiert (einschließlich Seitenzahlen). Die folgenden Zitate werden kurz angeben, etwa: Richards, J. (1983), S. 13.
  • Wenn in direkt aufeinanderfolgenden Fußnoten dieselben Artikel oder Bücher zitiert werden, genügt es „ebenda“ zu schreiben, kurz: ebd., S. 20.
  • Wenn ausführlichere Anmerkungen notwendig werden, die aber nicht unmittelbar zum Thema der Arbeit gehören, aber vielleicht insgesamt dem Verständnis beitragen, werden diese in die Fußnoten gesetzt.

Einige Beispiele für verschiedene Zitierweisen

Die Vorgaben für das Zitieren unterscheiden sich z.T. von Universität zu Universität bzw. von Fachgebiet zu Fachgebiet. Ob zwischen Autorname und Titel des Werkes nun ein Punkt, ein Komma oder ein Doppelpunkt stehen oder ob der Erscheinungsort in Klammern angegeben wird, ist für die Facharbeit weniger entscheidend. Wichtig ist jedoch, dass ein einmal gewähltes Verfahren einheitliche über die gesamte Arbeit durchgehalten wird.

Das genaue Vorgehen sollte mit der betreuenden Lehrkraft abgesprochen werden.

Belege in den Geisteswissenschaften

Belege in den Naturwissenschaften

Formatvorlagen

Wir empfehlen dringend, die Facharbeit mit einem Textverarbeitungsprogramm, das Formatvorlagen verwendet, zu verfassen. Zur ausführlichen Begründung, sei auf den guten Artikel bei https://wiki.zum.de/wiki/Verfassen_von_wissenschaftlichen_Arbeiten_mit_LibreOffice verwiesen.

Wir bieten eine vorbereitete Vorlage für LibreOffice zum Download an. LibreOffice ist eine sehr umfangreiche Softwaresammlung, die im Vergleich zu Microsofts Office-Paket kostenlos zum Download zur verfügung steht.

Das Arbeiten mit diesen Vorlagen hat den Vorteil, dass man

  • Inhaltsverzeichnisse automatisch erstellen kann
  • ein einheitliches Layout erhält
  • sehr schnell das Format aller Überschriften verändern kann
  • Überschriften hierarchisch gliedern kann

zurück Informationen zur Facharbeit